Am Sonntag, den 6. Oktober 2019, fand das diesjährige Schweineschießen der Uniformierten Schützengesellschaft Misburg statt.

Mit insgesamt 21 aktiven Schützinnen und Schützen  wurde auf ein Sperrholzschwein geschossen, das aus zwei Haxen, dem Nacken, dem Rücken, dem Schwanz, dem Hals, einem Ohr, dem Hintern und dem Kopf bestand. Die Startreihenfolge wurde im Vorfeld per Los entschieden.

Der Reihe nach wurden (wie beim traditionellen Adlerschießen) von jedem Teilnehmer drei Schuss auf das Ziel abgegeben. Getroffen werden musste die präparierte Stelle, an welcher das Schwein angesägt war. Gelang es einem Schützen mit seinen drei Schüssen ein Teil abzuschießen, gewann er ein Stück Schweinefleisch und durfte  am weiteren Verlauf des Schießens vorerst nicht mehr teilnehmen. Jedoch gab es dieses Jahr eine Neuerung beim Ausschießen der Schweinekönigin/des Schweinekönigs und somit des letzten Teils des Schweins – dem Rücken. Jede Schützin und jeder Schütze - auch die, die schon ein Stück abgeschossen hatten - durfte wieder mit jeweils nur noch einem Schuss ihr/sein Glück versuchen und die Reihenfolge wurde neu ausgelost.

Bereits als erster Schütze konnte Michael Sommer durch den Abschuss des Schwanzes das erste Stück Fleisch des Tages erringen. Es folgte Maricel Baselt mit dem Ohr, sowie Jürgen Gonnermann mit der vorderen und Marina Bode mit der hinteren Haxe. Corinna Völkel sicherte sich zielgenau den Nacken des Schweines. Abdu Mohamed konnte den Kopf und Gabriel Blentz den Hintern abschießen. Den Hals konnte sich Jens Zimmermann sichern.
 
Im Schießen um die Schweinekönigin/den Schweinekönig konnte dann schließlich Janina Renn mit Abgabe des 27. Schusses als neue Schweinekönigin gefeiert werden, als sie das letzte Teilstück des Schweines, den Rücken, getroffen und zu Fall gebracht hatte. 

Herzlichen Glückwunsch !!