Am Samstag den 16. März 2014 fand nach einem Jahr Pause das diesjährige Adlerschießen der Uniformierten Schützengesellschaft Misburg statt.

Mit insgesamt 24 aktiven Schützinnen, Schützen und Jungschützen war ein ordentliches Teilnehmerfeld am Start, und es sollte sich zeigen, dass die Qualität der Schützen als sehr hoch einzuordnen war.
Geschossen wurde auf einen Sperrholzadler, der aus einem Schwanz, zwei Flügeln, zwei Pranken und einem Kopf bestand. Die Startreihenfolge wurde im Vorfeld per Los entschieden.

Der Reihe nach wurden (wie beim traditionellen Schweineschießen) von jedem Teilnehmer drei Schuss auf das Ziel abgegeben. Getroffen werden musste die präparierte Stelle, an welcher der Adler angesägt war. Gelang es einem Schützen mit seinen drei Schüssen ein Teil abzuschießen, gewann er eine Nadel mit dem Emblem des jeweils abgeschossenen Stücks, durfte jedoch am weiteren Verlauf des Schießens nicht mehr teilnehmen.

Bereits als vierter Schütze konnte Jens Hamborg durch den Abschuss des Adlerschwanzes die erste Nadel des Tages erringen. Es folgten Lukas Koch mit dem linken und Vanessa Maschitzki mit dem rechten Flügel sowie Jürgen Beetz mit der linken und Phillip Strien mit der rechten Pranke.

Nach weniger als zwei kompletten Durchgängen konnte dann schließlich Karl Hinke als neuer Adlerkönig gefeiert werden, als er das letzte Teilstück des Adlers, den Kopf, getroffen und zu Fall gebracht hatte.  Karl ist damit nun gleichzeitig sowohl amtierender Schweinekönig als auch amtierender Adlerkönig. Herzlichen Glückwunsch !!

Alle Anwesenden waren sich einig, dass zukünftig der Adlerkönig wieder alljährlich ausgeschossen werden soll.

Gut Ziel !!

 

Fotos folgen in Kürze in der Rubrik Fotogalerie/Adlerschießen