Am 18. Oktober war es mal wieder soweit. Die Uniformierten Schützengesellschaft Misburg suchte zum 15. Mal ihren neuen Schweinekönig bzw. ihre neue Schweinekönigin.

Auch in diesem Jahr war der Teilnehmerkreis mit 22 aktiven Schützen an der Veranstaltung wieder einmal sehr zufriedenstellend. Viele Schützen kamen an diesem schönen Herbstsonntag im Schützenhaus vorbei um einen der begehrten Sachpreise in Form eines leckeren Schweinebratens zu ergattern. Doch nur ein Mal wird die goldene Kette und die Schweinewürde verliehen.

Es galt wie immer die neun einzelnen Teile des Speerholzschweins abzuschießen, welches zuvor mittels einer Säge präpariert wurde, damit nur an den entsprechend angesägten und markierten Stellen nacheinander auf das Schwein geschossen werden kann. Die Startreihenfolge wurde im Vorfeld per Los entschieden.

Während man darauf wartete an der Reihe zu sein und seine drei Schuss abgeben zu dürfen, konnte man sich den Nachmittag noch mit dem ein oder anderen  Tortenstück versüßen, welches die Damen der USG Misburg hierzu vorbereitet hatten.
 
Nach fünf fast kompletten Durchgängen konnte dann schließlich Rudolf Brückner als neuer Schweinekönig gefeiert werden, als er das letzte Teilstück des Schweins getroffen und zum Fallen gebracht hatte. Je ein Stück vom Schwein für ein getroffenes Teil des Holzschweines bekamen neben Rudolf Brückner noch Heike Furgber, Michael Sommer, Lukas Koch, Bettina Gryschka, Marina Bode, Phillip Quick, Marc Lütty und Giesela Mielke.

Es war mal wieder ein netter und unterhaltsamer Tag im Misburger Schützenhaus, und auch wer in diesem Jahr leer ausgegangen ist, möge nicht verzagen, denn schon im nächsten Jahr wird er wieder gesucht: Der oder die Schweinekönig/in.

„Karl Hinke wird Schweinekönig 2013“

Am 20. Oktober war es mal wieder soweit. Die Uniformierten Schützengesellschaft Misburg suchte zum 13. Mal ihren neuen Schweinekönig bzw. ihre neue Schweinekönigin.

Auch in diesem Jahr war der Teilnehmerkreis mit 32 aktiven Schützen an der Veranstaltung wieder einmal sehr groß. Viele Schützen kamen an diesem schönen Herbstsonntag im Schützenhaus vorbei um einen der begehrten Sachpreise in Form eines leckeren Schweinebratens zu ergattern. Doch nur ein Mal wird die goldene Kette und die Schweinewürde verliehen.

Es galt wie immer die neun einzelnen Teile des Speerholzschweins abzuschießen, welches zuvor mittels einer Säge präpariert wurde, damit nur an den entsprechend angesägten und markierten Stellen nacheinander auf das Schwein geschossen werden kann. Die Startreihenfolge wurde im Vorfeld per Los entschieden.

Während man darauf wartete an der Reihe zu sein und seine drei Schuss abgeben zu dürfen, konnte man sich den Nachmittag noch mit dem ein oder anderen  Tortenstück versüßen, welches die Damen der USG Misburg hierzu vorbereitet hatten.

Nach drei fast kompletten Durchgängen konnte dann schließlich Karl Hinke als neuer Schweinekönig gefeiert werden, als er das letzte Teilstück des Schweins getroffen und zum Fallen gebracht hatte. Je ein Stück vom Schwein für ein getroffenes Teil des Holzschweines bekamen neben Karl Hinke noch Michael Sommer, Lukas Koch, Peter Salzmann, Jasmin Ernst, Heinz-Friedrich Jöhrens, Marina Bode, Hendrik Müller und Giesela Mielke.

Es war mal wieder ein netter und unterhaltsamer Tag im Misburger Schützenhaus, und auch wer in diesem Jahr leer ausgegangen ist, möge nicht verzagen, denn schon im nächsten Jahr wird er wieder gesucht: Der oder die Schweinekönig/in.

„Marion Jöhrens ist Schweinekönigin 2011“

Schweinekönigin 2011

Schweineschiessstand

Wieder war es ein spannendes Ereignis, als sich die Misburger Schützen am Sonntag den 23. Oktober trafen um ihr Schweineschießen zu veranstalten. Zahlreiche Mitglieder waren ab 15.00 Uhr erschienen um einen der schweinischen Preise zu gewinnen. Bevor das Schießen begann, stärkte sich der eine oder andere an den von den Damen vorbereiteten Kuchen und Torten.

Schweinekönig 2010

Am 24. Oktober war es mal wieder soweit. Die Misburger Schützen suchten ihren neuen Schweinekönig oder aber auch ihre neue Schweinekönigin. Das musste sich erst noch zeigen.

Auch in diesem Jahr war die Anteilnahme an der Veranstaltung sehr groß. Viele Schützen kamen an diesem Sonntag im Schützenhaus vorbei um einen der begehrten Sachpreise in Form eines leckeren Schweinebratens zu ergattern. Doch nur ein Mal wird die goldene Kette und die Schweinewürde verliehen. Es galt wie immer die einzelnen Teile des Speerholzschweins abzuschießen. Dieses war zuvor mittels einer Säge präpariert worden, damit nur an der entsprechend markierten Stelle auf das Schwein geschossen wird....

Wurstessen 2010

Auch in diesem Jahr war das Wurstessen der Uniformierten Schützengesellschaft Misburg wieder gut besucht. Am Samstag den 06. November ab 19 Uhr traf man sich im Schützenhaus Misburg, um gemeinsam bei dem ein oder anderen Bierchen und der vielen leckeren Wurstspezialitäten gemütlich Beisammen zu sein. Mit dabei waren wieder viele Freunde und Gäste aus dem Stadtteil und der Umgebung sowie natürlich auch die Misburger Schützen. Die Schützenhauswirtin, Angelika Kallmeyer, zauberte hierzu mit ihrem Team ein unvergessliches Ambiente. Auch bei der liebevollen Zubereitung des Buffets wurden keine Mühen gescheut. Gegen halb Acht begrüßte der Vorsitzende der USG Misburg, Frank Beetz, die Gäste und eröffnete zugleich das Buffet...

"Bier und Schwein, das muss sein!"


Am 7. November fand das Wurstessen der Misburger Schützen statt.

Neben den vielen Schützen waren auch zahlreiche Gäste aus der Gemeinde und der Politik anwesend. Gegen 19 Uhr trafen die ersten hungrigen ein, voller Vorfreude was sich die Schützenhauswirtin, Angelika Pickert, auch in diesem Jahr wieder für Leckereien überlegt hat.

Nachdem sich der Festsaal bis auf den letzten Platz gefüllt hatte, und man schon mal das erste Bierchen trank, eröffnete der vorsitzende der USG Misburg, Frank Beetz, das Buffet. Gleich danach stürmten die ersten hungrigen in Richtung der Köstlichkeiten. Was sich dort dann den Gästen bot, sucht wie immer nach seinesgleichen. Von Rotwurst über Sülze und Mett, war alles was die „Sau“ hergibt vertreten. Ebenso waren diese Köstlichkeiten auch besonders anschaulich angerichtet, so dass einem bereits beim Betrachten das Wasser im Munde zusammen lief.

Nachdem man sich gestärkt hatte, wurde durch den DJ der dynamischere Teil des Abends eingeläutet. Dieser begann mit bekannten Partyschlagern den musikalisch für Stimmung zu sorgen. Dies zog sogleich die ersten tanzwütigen auf den Plan, und es dauert nicht lange bis sich die Tanzfläche füllte. Neben dem ein oder anderen Bier vergnügte man sich den Abend auch hier und da mit einer Lütjen Lage. Die Stimmung unter den Gästen wurde stetig besser und wieder einmal kann man die gesamte Veranstaltung nur als einen vollen Erfolg werten. ©
<<<  Mehr Fotos finden Sie hier >>>